Guter Auftakt in die neue Saison

rugby15-

Am Sonntag, den 25.10. wurde die 2. Bundesliga im Unterwasserrugby im Ulm eröffnet. Wie immer wurden die Spiele im Turniersystem ausgetragen. Die Mannschaft aus Pößneck hatte 3 Spiele zu bestreiten.

Der erste Gegner war die 2. Mannschaft des TC Bamberg. Die Thüringer erwischten den besseren Start und ließen die Franken gar nicht erst ins Spiel kommen. Bis zum Seitenwechsel stand es bereits 7:0 für den TC „submarin“ Pößneck. In der zweiten Hälfte wurden die Bamberger stärker. Das wurde aber auch dadurch begünstigt, dass die Pößnecker das Spiel jetzt eher verwalteten  und recht nachlässig mit ihren Torchancen umgingen. So fielen bis zum Schluss keine Tore mehr.

Die zweite Begegnung der Submariner war gegen die Hausherren aus Langenau. Die erste Hälfte war recht ausgeglichen mit leichten optischen Vorteilen für die Heimmannschaft. Es entwickelte sich

eine körperbetonte Partie, in der sich keines der Teams einen echten Vorteil erspielen konnte. So ging es mit dem 0:0 in die Pause. Es mussten zwei Strafstöße herhalten um die Mannschaft aus Thüringen in die Erfolgsspur zu bringen. Mit einem Konter der Gäste wurde dann alles klar gemacht. Der Endstand hieß schließlich 3:0.

Im letzten Spiel des Tages ging es für Pößneck gegen den 1.BL- Absteiger aus Pforzheim. Der Mannschaft aus Baden-Württemberg war anzumerken das Sie den direkten Wiederaufstieg anvisierten. Die Thüringer, mit den 2 Partien hinter sich, konnten zwar mit einer guten Mannschaftsleistung eine Zeit lang die Abwehr erfolgreich bestehen , aber am Ende reichte es nur zu einem 1:3. Trotzdem können die Spieler des TC „subamarin“ Pößneck mit dem Saisonstart und Tabellenplatz 3 recht zufrieden sein.

Für Pößneck spielten: Stefan Münchow, Nick u. Andreas Bredschneider, Manuel u. Alexander Kleinke, Erik Franke, Leon Pfau, Marcel Mohring,  Ulf Weidenmüller,  Marco Ramos,Felix Behringer und K.-Uwe Hamann.

St.Münchow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *